Onbuhimo – Tragen in der Schwangerschaft

Was ist ein Onbuhimo (kurz Onbu), oder Tragen in der Schwangerschaft.

Ein Onbu ist eine Tragehilfe ohne Hüftgurt. Also ähnlich einer normalen Schnallentrage, nur eben ohne Hüfturt. Das Gewicht wird hier nur auf den Schultern getragen.

Was sind die Vorteile eines Onbus?

Er ist sehr klein, also leicht zu verstauen. Das ist zB praktisch bei größeren Kindern wo man die Tragehilfe nur als Backup dabei haben möchte.

Es gibt keine Hüftgurt der drücken könnte zB bei Schwangeren oder einfach Personen die empfindlich am Bauch sind.

Viele Männer bevorzugen den Onbu, weil er schnell angelegt ist und sie den Hüftgurt auf Grund ihrer Statur manchmal als störend empfinden.

Empfohlen wird der Onbu meist ab Sitzalter, weil die Kinder dann genügend Körperspannung haben und die Trage dann besser sitzt.

Warum sollte man Onbus unbedingt vorher testen?

Da bei einem Onbu das komplette Gewicht auf den Schultern liegt, und nicht wie sonst, zum Teil von dem Hüftgurt abgefangen wird, ist es hier besonders wichtig etwas zu finden das zu der eigenen Schulterform passt. Die Bequemlichkeit wird hier sehr individuell empfunden. Auch sollte man sich mit der Auswahl ruhig ein paar Tage Zeit nehmen, da man sich an die ungewohnte Belastung meist erst gewöhnen muss.

Manche Tragen sind sogar so flexibel, das man sie mit und ohne Hüftgurt tragen kann.

Hier zB die Limas flex

Der Hüftgurt kann hier aus dem unteren Tunnel der Trage einfach herausgenommen werden.

Die Limas Flex als Onbu
Hier als normale Tragehilfe

Und von der Firma Huckepack gibt es einen Hüftgurt, welchen man mit Klett an einem Onbu befestigen, und somit leicht zu einer normalen Trage umrüsten kann.

Der Huckepack Onbu mit optionalem Hüftgurt
Hier umgebaut zur normalen Trage

Das kann zB praktisch sein wenn mal anstatt der schwangeren Mama der Papa trägt, oder man den Onbu nach der Schwangerschaft auch mit Hüftgurt tragen möchte, oder wenn eben verschiedene Träger, verschiedene Vorlieben haben.